Judo-Safari@home

Judo-Safari@home vom 30.03.2020 bis 19.04.2020

Mit dem Shutdown der Bundesregierung fiel auch die Entscheidung, dass unsere Judokas ihrer Freizeitbeschäftigung nicht mehr nachgehen dürfen.
Die Erlösung kam am 27.03.2020 über einen Elternbrief des Judo-Safari Teams, bestehend aus Alexandra Maske, Leonie Maske und Jens Klein.
Alle Judokas konnten sich zur Judo-Safari@home anmelden.
27 Meldungen gingen ein und die Judo Safari konnte am 30.03.2020 starten.
Aufgrund des Kontaktverbotes wurde von unserem Team eine Gruppe per WhatsApp gegründet in der die Eltern der teilnehmenden Judokas hinzugefügt wurden.
Für einige Aufgaben wurden von Leonie und Jens Videos bereitgestellt, damit wirklich jedem klar war, wie die Aufgaben funktionieren und dies möglichst gleiche und faire Bedingungen geschaffen waren.
Der erste Aufgabenzettel kam prompt.
In der Zeit vom 30.03.2020 bis zum 05.04.2020 fand der „Athletische Teil“ statt. Hier gab es Aufgaben, wie Planks, Liegstütze, Sit-ups, Kniebeuge, Mehl halten, Hockstrecksprünge, Wandsitz, Gürtellauf, 180 Grad Sprünge über den Gürtel, Seilspringen mit dem eigenen Gürtel, Kopfstand halten und Brücke mit Klatschen. Diese Übungen sollten meistens in 40 Sekunden sauber ausgeführt werden.
Die Videos, die als Hilfe dienen sollten, wurden immer an dem Tag der Ausführung der Aufgaben über WhatsApp übermittelt.
Um die erbrachten Leistungen festzuhalten wurden von den Judoka-Eltern „Beweisvideos“ aufgenommen und danach in kurzen Stichpunkten beschrieben per WhatsApp an die Übungsleiter gesendet.
Nach dem „Athletischen Teil“ folgte in Woche 2 der „Kreative Teil“, der in der Woche vom 06.04.2020 bis zum 12.04.2020 stattfand.
*Aufgaben, wie Ostereier verzieren, ein Dojo in einem Pappkarton bauen, Osterdekoration gestalten, ein Judokurzfilm mit aktuellen Themen und ein Bild zu dem Thema „Judo zu Hause“ malen, füllten die Woche.
Es folgte der 3. Teil, der „Judo Teil“ für die Woche vom 13.04.2020 bis zum 19.04.2020.
Judowerte im Haushalt, Seio-nage eindrehen, sauberes Eindrehen der Lieblingstechnik, Festhalten und Befreiungen im Boden,
Boden-Show-Kampf und den Gürtel binden mit verbunden Augen waren/ sind die Aufgaben für die dritte Wochen Judo-Safari@home.
Bei unserem ersten Training nach der langen Coronapause werden unseren fleißigen Judokas dann ihre errungenen Judo-Safari-Abzeichen verliehen.
Schon jetzt ist dem Präsidenten vom JVMV Holm Kolata unser sportliches Treiben als Verein aufgefallen. Er findet die Aktion super und freut sich über die aktiven Judokas und den Einsatz unseres Judo-Safari-Teams.
Auch wir die Mitglieder, die Eltern der Judokas und der Vorstand des SV Motor Wolgast sind glücklich und stolz über den Einsatz aller Beteiligten.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen, dran bleiben, gesund bleiben und Hajime.

 

Trainings- & Wettkampfbetrieb ausgesetzt

+++ Achtung +++

Aufgrund der Entwicklung rund um den Corona-Virus entfällt der Trainings- sowie Wettkampfbetrieb in allen Altersklassen bis auf Widerruf.
Auch das Betreten des Dojos erfolgt nur in Absprache mit Herrn Bähr.

Holger Bähr (Abteilungsleiter)

Kirschblüten-Cup Spremberg 2020 / Tageslehrgang 07.03.2020 in Neubrandenburg

Am 06.03.2020 machten sich unsere jüngsten Judokas Marlon, Nils, Louis und Till auf den Weg nach Spremberg. Abends angekommen in der Unterkunft „Hotel zur Post“ ging es auch gleich weiter in die Halle zum Wiegen und Hallenluft schnuppern. Danach gab es lecker Abendbrot im Hotel mit toller Bedienung. Danke für die Geduld mit unseren quirligen Kindern.

Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgewogenen Frühstück zum Wettkampf. Dort stieß auch Finn zu uns. Und so standen wir (etwas verloren) zwischen 232 Judokas aus Tschechien, Weißrussland, Ukraine, Polen und 7 verschiedenen Bundesländern.

In prallgefüllten Pools starteten unsere Judokas wie folgt:

Marlon, U8 bis 20 kg, 4 Kämpfer, 1. Platz und bester Techniker in der U8.
Alle drei Kämpfe beendete Marlon vorzeitig und in Rekordzeit mit Ippon und errang die Goldmedaille.

Louis, U10 bis 29 kg, 15 Kämpfer, 2. Platz.
Nach drei starken Kämpfen, in denen Louis über sich hinaus gewachsen ist, verlor er erst im Finale. Und sicherte sich mit seinem bislang bestem Turnierauftritt Silber.

Nils, U10 bis 26 kg, 13 Kämpfer, 3. Platz.
Nils kann drei starke Siege und eine unglückliche Niederlage im Halbfinale (Hantai gegen Nils) verzeichnen. Zudem war dies sein Einstand in die U10. Super Leistung. Dafür gab es die Bronzemedaille.

Till, U12 bis 38 kg, 10 Kämpfer, 3. Platz.
Till hatte Glück und startete mit einem Freilos. Nach zwei starken Siegen und einer Niederlage (ebenfalls im Halbfinale) kann er auf seinen Einstand mit einer Bronzemedaille in die U12 sehr stolz sein.

Finn, U12 +46 kg, 3. Platz.
Nach zwei Siegen und einer Niederlage (wieder war es das Halbfinale) kann Finn sich über seine Bronzemedaille freuen.

Somit nahmen am Samstag alle fünf Starter eine Medaille mit zurück nach Wolgast. Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen und wir machten uns mit einem breiten, stolzen Grinsen im Gesicht wieder auf den Heimweg.

Vielen Dank an Sven Drühl für das tolle Coaching und die aufbauenden Worte für unsere kleinen Judokas.
Ein dickes Dankeschön auch an unseren Vereinshäuptling Holger Bähr, der unseren Judokas mit Rat und Tat zur Seite stand und diese tolle Fahrt ermöglichte.

Am Sonntag, 08.03.2020, fuhren Amelie und Paul nach Spremberg. Begleitet wurden sie von unserer Jungtrainerin Leonie.
Paul ging in der U14 und Amelie in der U16 an den Start.

Amelie, U16 bis 52 kg, 3 Kämpferinnen, 1. Platz
Nach zwei starken Siegen konnte Amelie sich die Goldmedaille sichern. Zum Einstand in die U16 perfekt.

Paul, U14 bis 46 kg, 10 Kämpfer, 3. Platz
Nach zwei Siegen auf Ippon und einer Niederlage (und wie am Vortag war es das Halbfinale) kann Paul sich über seine Bronzemedaille freuen.

Vielen Dank an Leonie für ihre Unterstützung am Sonntag.

Tageslehrgang 07.03.2020 in Neubrandenburg
Parallel zu dem Wettkampf in Spremberg am 07.03.2020 fuhren unsere Judokas Amelie Maske und Paul Klaffke nach Neubrandenburg zum Kader-Tageslehrgang U13, U15 und U18.

Ein Lob und großen Respekt an die Judokas und deren Eltern für den Wochenendeinsatz.

Weiter so.

Hajime!


Wintertrainingslager

Mit einem Mittagessen beim Mc Donald’s endete am Freitag unser Wintertrainingslager. Es liegen 5 Tage Schweiß, Kampf und Spaß hinter uns. Und so mancher Teilnehmer wird bestimmt mit einem Muskelkater ins Wochenende gehen. Wir freuen uns über die große Teilnahmebereitschaft auch von unseren Gästen vom BC Vorpommern und der SG Medizin Bansin.



Ein großes Dankeschön an
das Team von der Gaststätte No. 46 für die fantastische Verpflegung unter der gesamten Woche
und an Mc Donald’s Wolgast für das Menü am Freitag.

Danke auch an die Trainer und Helfer:
Fritz Heinz
Jörg Henke
Hans-Jürgen Glöckner
Günter Baltsch
Oliver Rinke
Udo Züge
Lars Mittelstädt
Vaceslav Cagava
Ansgar Menzel
Leonie Maske
Tyra Menzel
Sylke Menzel
Stefan Fries
Holger Bähr
Harald Lüder (KC 90 Wolgast)
Mario Lietz (Hausmeister Sportforum)

Ohne euch wäre die Durchführung nicht möglich gewesen.

LEM U15 / U18 2020

Am Samstag, 25.01.2020, und am Sonntag, 26.01.2020 gingen unsere Judokas der Altersklassen U18 und U15 bei den Landeseinzelmeisterschaften in Greifswald an den Start.
Am Samstag fuhren Jens Klein, Leonie Maske und Celina Glaser nach Greifswald zur Landeseinzelmeisterschaft in der U18.
Celina Glaser kämpft das erste Jahr in der U18. Sie hatte es besonders schwer, meisterte aber ihre Kämpfe super.
Leonie Maske stellte sich souverän, nach knapp einem Jahr Wettkampfpause, ihren Gegnerinnen.
Auch Jens Klein konnte mit seinen Kämpfen wiederholt überzeugen. Er erkämpfte sich seine Platzierung in einem reichlich gefüllten Doppel-KO-System.
Alle drei konnten in ihren Kämpfen hervorragend überzeugen und brachten jeweils eine Bronzemedaille mit nach Hause.
Super Leistung! Weiter so.

Am Sonntag machten sich Amelie Maske, Pascal Saß, Paul Klaffke, Jaimy Fries und Chris-Leon Kreismer auf den Weg nach Greifswald zur Landeseinzelmeisterschaft der U15.
Amelie Maske und Pascal Saß konnten sich den Landesmeistertitel erkämpfen.
Paul Klaffke stellt sich das erste Jahr in der U15 seinen Gegnern und konnte den 3. Platz erringen.
Jaimy Fries und Chris-Leon Kreismer konnten leider keine Platzierung mit Medaille erlangen.
Jetzt geht es für Leonie am 15.02.2020 in der U18 und für Amelie, Pascal, Paul und Jaimy am 16.02.2020 in der U15 nach Strausberg zu den Nordost-Deutschen- Einzelmeisterschaften.

Wir sind stolz auf euch! Dran bleiben und weiter machen!

Hajime.

Weitere Beiträge ...

Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und ihnen ,die Nutzung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.